HEINKE & SOHN

Heinke & Sohn // Hammermühle Bautzen

Interview mit Denise und Stephan Hierl

Produzierendes Denkmal

Die Geschichte der Hammermühle Bautzen geht bis in das 15. Jahrhundert zurück. Einst als Drahtmühle von der Stadt Bautzen erbaut, wird sie noch immer von der Kraft der Spree angetrieben. Heute werden in dem noch immer lebendigen Denkmal erstklassige Öle, verschiedenen Senfsorten, ein mühleneigenes Müsli und die Siegelerde „Lusatia“ produziert.

Ende des 19. Jahrhunderts kaufte Müllermeister Carl Ernst Henke das Objekt und baute es zu einer Getreidemühle um. Schon sein Sohn Theodor Oswald Heinke setzte zu dieser Zeit auf eine hohe Qualität der Produkte. Heute ist die Mühle liebevoll und aufwendig restauriert und wird von Stephan Hierl in 6. Generation betrieben.

Vom Rohstoff zum Produkt

Die historische Technik und nahezu einmalige handwerkliche Tradition kann hautnah erlebt werden. Neben Erlebnisführungen werden auch Workshops angeboten, bei denen man „vom Senfkorn bis zum Lieblingssenf“ alles ausprobieren und selber machen kann.

Tor zur Oberlausitz

Die Oberlausitz ist reich an Handwerk und Tradition. Oft ist es für die Besucher*innen der Region gar nicht so einfach, die vielen spannenden Orte zu besichtigen. In Zukunft sollen daher die zahlreichen Manufakturen die Möglichkeit bekommen, sich in der Hammermühle zu präsentieren; verschiedenen Ausstellungs- und Produktionsflächen sollen noch entstehen.

HEINKE & SOHN Hammermühle Bautzen // Stephan Hierl
Seidauer Str. 2 // 02625 Bautzen
www.hammer-muehle.com

PRODUKTION // TS Mediendesign / Room 3:14
MUSIK // Your Love / Artlist / Ben Winwood

Das Projekt „mutMACHER*INNEN“ (AT) wird mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes finanziert.